· 

2. FAT TO FIT Trekking Tour Juli 2018 Tag 1

Im Urlaub zu Fuß: Klanxbüll-Dänemark-Sylt

 

Es geht wieder los! Verfolge unsere 2. FAT TO FIT Trekking Tour, bei der wir im Sommer 2018 von Deutschland aus gestartet waren. Dieses Mal gab es gleich zwei schöne Inseln zu bewundern, nämlich Romo und Sylt. In diesem Blog werde ich dir von unseren einzigartigen Erlebnissen mit atemberaubenden Landschaften, Meer und langen Sandstränden berichten.

Christoph morgens beim Frühstück
Christoph morgens beim Frühstück

Der Morgen am 16. Juli 2018 begann für uns sehr früh, denn bereits um 5:30 Uhr klingelte für uns der Wecker. Endlich begann heute unser Urlaub, den wir nach vielen anstrengenden Tagen des Arbeitsalltages sehnsüchtig erwartet hatten. Doch selbst zu dieser unsäglichen Stunde gingen wir nicht ohne Frühstück aus dem Haus, das hatten wir ja mittlerweile gelernt! Denn wer sein Gewicht dauerhaft halten möchte, sollte immer frühstücken!

Der Outdoor Armee Shop in Unaften
Der Outdoor Armee Shop in Unaften

Nachdem wir am Vortag alles für unsere Tour gepackt und nochmals einen Check-Up für unseren Handwagen "Bruder Tuck" gemacht hatten, mussten wir zunächst mit dem Auto zum Ausgangspunkt unserer Route fahren. Doch nach knappen zwei Stunden Autofahrt war unser erster Stop der Outdoor Armee Shop, der in dem kleinen Dörfchen Unaften auf unserem Weg lag. Hier kauften wir noch schnell ein paar Sandheringe für den später kommenden Dünencampingplatz auf Sylt.

 

Hier ein Tip von mir für dich:

 

In einem Armee Shop bekommt ihr für oft kleines Geld gebrauchte oder auch neue Artikel für eure Trekking-Tour. Über Gaskocher, Hüte, Jacken und Hosen bis hin zu Leinen, Essgeschirr und Zelte bieten diese Einkaufsmöglichkeiten euch preisgünstige Gelegenheiten. Auch nach diesem Urlaub mussten wir wieder einmal mehr feststellen, dass es uns Spaß macht, mit möglichst wenig auszukommen. Wir wollen meist nichts Neues, es darf gern gebraucht oder auch rustikal sein. Mittlerweile ist es sogar ein kleiner sportlicher Wettkampf zwischen Christoph und mir geworden, wer mit am wenigsten Equipment & Co. auskommt. Probiere es doch selbst einmal aus! Auch wenn du es dir erst gar nicht so recht vorstellen kannst, diese Art des Reisens und Lebens bereichert dich enorm!

Bruder Tuck, unser Handwagen, wird ausgeladen
Bruder Tuck, unser Handwagen, wird ausgeladen

Unser Startpunkt war der nordfriesische Ort Klanxbüll!

 

Hier luden wir Bruder Tuck aus und packten strukturiert unser Gepäck ein, gefolgt von allen weiteren wichtigen Ausrüstungsgegenständen, die wir für diese Tour vorbereitet hatten. Nach sämtlichem Festzurren aller Taschen und Bagpacks wurde auch Oskar mit seinem "Hunde-Zuggeschirr" angeleint. Er jaulte uns dabei mal wieder die Ohren voll, denn er konnte den Start mal wieder nicht gut abwarten ;-)

 

So ließen wir mit gutem Gewissen unser mobiles Vehikel zurück.

 

Wir machten uns auf in ein großes Abenteuer!

Abfahrt: Es gab kein zurück mehr!
Abfahrt: Es gab kein zurück mehr!

Es gab kein zurück mehr!

 

 

Wir waren wieder "On Tour"!
Wir waren wieder "On Tour"!

Wir waren wieder "On Tour"!


Karte von Outdooractive: Trekking Route von Klanxbüll nach Emmerlev
Karte von Outdooractive: Trekking Route von Klanxbüll nach Emmerlev

Unsere heutige Trekking Route sah so aus: Von Klanxbüll aus ging es los entlang der Bahnstrecke, die Richtung Sylt führte. Auf und neben des Deichs ging es durch das Naturschutzgebiet "Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer" über die Dänische Grenze. Von dort aus immer geradeaus bis hin zum kleinen Örtchen Emmerlev in Dänemark. Dort sollte unser erster Stop auf dem Vadehavs Campingplatz sein.

 

Laut Wetterbericht standen heute

 

wunderbar warme 28° Celsius

 

für uns auf dem Thermometer, doch es wurde schnell sehr heiß, wenn in deichgeschützter Umgebung kein Wind mehr wehte, so dass wir oft ins Schwitzen kamen. Unsere Trekking Strecke betrug heute 19 Kilometer.

Von Klanxbüll aus ging es los
Von Klanxbüll aus ging es los

Weit und breit war niemand zu sehen auf dem Deichweg, der uns nun durch unfassbar schöne Natur führen sollte.

Chris und ich lieben die Weite der Natur - sie kann so unterschiedlich aussehen
Chris und ich lieben die Weite der Natur - sie kann so unterschiedlich aussehen

Deichweg
Deichweg

Gleich zu Anfang der Reise ging es für uns am Deich entlang. Zwar konnte man dadurch das Meer kaum sehen, aber bis heute ist der Deich dieser Watt- und Salzwiesenlandschaft schützend vor Sturm und Wellen.

Untertitel: Naja! Man kann es sich ja denken!
Untertitel: Naja! Man kann es sich ja denken!

Leider wurde der Weg nach wenigen Metern schwer passierbar, da Bruder Tuck ständig solchen "Schafsködeln" ausweichen musste.

Mehrere Hunderte Schafe grasten auf und neben dem Deich
Mehrere Hunderte Schafe grasten auf und neben dem Deich

Und hier siehst du die niedlichen Verursacher :-)


Hinweisschild beim Rickelsbüller Koog
Hinweisschild beim Rickelsbüller Koog

Der Rickelsbüller Koog wurde übrigens nach dem Dorf Rickelsbüll benannt, welches Anfang des 17. Jahrhunderts bei einer gewaltigen Sturmflut untergegangen war. Seine Ruinen befinden sich jetzt unter dem dort gebauten Deich, der heutzutage dem Schutz des Festlandes dient.

 

Hier musste ich an meine Zeit auf Sylt zurück denken, als ich eine ziemlich starke Sturmflut miterlebt hatte. Ein Freund der Familie wurde eines Nachts zum Einsatz der Feuerwehr gerufen, da alle Einsatzkräfte die auf Sylt vorhanden waren anrücken mussten, damit verhindert werden konnte, dass der Deich brach. Da auch ich bei der Freiwilligen Feuerwehr war, konnte ich hinter dem Deich das ganze anrollende Grauen sehen. Schwarzes tosendes Wasser bis an den Deich ran - alles war weg, die Wiesen, die Dünen, der Strand, einfach alles! In dieser Nacht haben wir alle sehr schlecht schlafen können.

Zwei muntere Gesellen
Zwei muntere Gesellen

Falls du uns und unsere 2. FAT TO FIT Trekking Tour Juli 2018 1. Tag nochmal in unserem Vlog sehen möchtest, dann schau doch einfach hier rein:


Pause auf dem Deich mit super Ausblick
Pause auf dem Deich mit super Ausblick

Auf der Hälfte unserer Trekking Strecke machten wir erst einmal einen kleinen Break und bauten kurzerhand aufgrund der stechenden Mittagssonne unser Zelt als Schattenspender auf.

Oskar macht Mittagspause!
Oskar macht Mittagspause!

Auch Oskar fand den Ausblick super und konnte quasi Sylt schon schnuppern :-)


Unser Fresspaket
Unser Fresspaket

Da wir immer noch keinen Camping-Kocher auf unser 2. FIT TO FAT Trekking Tour hatten, mussten wir auch bei dieser wieder mit dem Essen improvisieren. Frisch kochen steht bei uns natürlich immer an oberster Stelle. Aber ohne Camping-Kocher kein gutes Essen! Daher mussten wir Lebensmittel mitnehmen, die auch ein, zwei Tage ohne Kühlschrank überleben konnten. Leider waren diese oft dann ein wenig kohlenhydratreicher mit dem vielen Brot als gewünscht. Bei den nächsten Trekking Touren muss unbedingt ein Camping-Kocher her!

Wildblumen
Wildblumen

Am Weg entdeckten wir oft wunderschöne Wildpflanzen …

Noch mehr Blümchen!
Noch mehr Blümchen!

… die uns an unsere Kindheit erinnerten.

Ganz viele tolle Schmetterlingsarten!
Ganz viele tolle Schmetterlingsarten!

Ein Pfauenauge und viele andere bunte Schmetterlinge ...

Zauberhafte Welt!
Zauberhafte Welt!

… fühlten sich hier pudelwohl!


Nördlichster Punkt des deutschen Festlandes
Nördlichster Punkt des deutschen Festlandes
Keine Durchfahrt: Seit 2015 ist dieser Abschnitt Naturschutzgebiet
Keine Durchfahrt: Seit 2015 ist dieser Abschnitt Naturschutzgebiet

Nach dem Rickelsbüller Koog war unsere Fahrt durch das Naturschutzgebiet dann wirklich zu Ende. Kein Zutritt über die deutsch-dänische Landesgrenze für Bruder Tuck! Da wir aber nun wirklich nicht wussten, wie wir von dort weiter gehen sollten, fragten wir eine Gruppe britischer Wanderer, die ebenfalls zu Fuß unterwegs waren. Sie halfen uns gleich und meinten, dass sie das gleiche Problem hatten, nur aus der anderen Richtung, und dass wir leider einen Umweg um das Naturschutzgebiet machen müssten. "Oh je!", dachten wir, denn es waren nochmals zusätzliche 10 Kilometer mehr.

 

Aber es half nichts und somit machten wir uns treu auf den Umweg.


Das alte Grenzhäuschen an der deutsch-dänischen Landesgrenze
Das alte Grenzhäuschen an der deutsch-dänischen Landesgrenze

2014 wurde der "Nationalpark Vadehavet", also der "Nationalpark Wattenmeer" zum

 

UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer

 

erklärt. Trotz Umweg trafen wir munter dann auf dieses alte dänische Grenzhäuschen, wo ein diensthabender Grenzschutzmann im Auto davor wartete. Wir fragten höflich, ob wir nun einfach über die imaginäre grüne Grenze gehen dürften, da in luftiger Höhe einige Kameras angebracht waren. Er lächelte uns freundlich zu und begleitete uns noch ein paar Meter.

Nationalpark Vadehavet/Nationalpark Wattenmeer
Nationalpark Vadehavet/Nationalpark Wattenmeer

Die deutsch-dänische Grenze hatten wir also passiert. Da wir ja nun nicht direkt durch das Naturschutzgebiet laufen durften, sondern diesen anderen Weg nehmen mussten, blieb uns leider der ersehnte Meerblick aus.

 

Aber wir ließen die Köpfe natürlich nicht hängen! Ganz im Gegenteil! Probleme kommen immer im Leben, gehören zum Leben auch einfach dazu und müssen gelöst werden. Oft ist der direkte Weg zum Ziel versperrt aber dann orientieren wir uns neu und finden einen anderen Weg.

 

Selbst ein Weg von tausend Meilen beginnt mit einem Schritt!

Japanische Weisheit

Unsere Hüte sind übrigens ein Must Have! Hohe Hitzschlag Gefahr!
Unsere Hüte sind übrigens ein Must Have! Hohe Hitzschlag Gefahr!

Immer entlang der endlosen Salzwiesen ging es für uns weiter Richtung Hoyer.

 

Zwar sind unsere FAT TO FIT Trekking Touren unser Urlaub und ein paar Tage mal raus kommen, auch wenn es nur sechs Tage waren, tat uns wirklich sehr, sehr gut. Doch wir verbinden sie auch mit unserer Fitness, denn Sport macht uns mittlerweile wirklich sehr viel Freude.

 

Eine FAT TO FIT Trekking Tour verbrennt übrigens bereits mindestens 260 kcal pro Stunde als Frau und 300 kcal pro Stunde als Mann. Hinzu kommt immer noch das Ziehen von dem Handwagen hinzu. Also freuen wir uns immer auf gutes Essen in unseren Urlauben, da wir es uns dann auch wirklich mit ruhigem Gewissen verzehren. Sogar ein paar außerplanmäßige Leckereien sind dann mal erlaubt!

 

Abends oder am späten Nachmittag, je nachdem wann wir dann immer ankommen, freuen wir uns, denn: Erstens Urlaub, zweitens Sport ist gemacht, und drittens gutes Essen und viel Freizeit mit Seele baumeln lassen :-)

Hojer in 5 Kilometer!
Hojer in 5 Kilometer!

Jetzt waren es nur noch 5 Kilometer bis Hojer. Das kleine Stückchen schafften wir dann auch noch!

 

Eigentlich wollten wir uns in Hojer die Hojer Mühle, eine holländische Mühle aus dem Jahre 1857, anschauen. Doch nach unserem ungewollten Abstecher um das Naturschutzgebiet herum mussten wir uns leider für die Weiterfahrt direkt zu unseren Campingplatz in Emmerlev entscheiden, da wir nicht wussten, ob bei diesem so spät noch jemand anzutreffen war. Sicherlich hatten wir hier eine 22 Meter hohe und mit 7 Etagen versehene dänische Sehenswürdigkeit verpasst, denn die Hojer Mühle ist die höchste Holzwindmühle Nordeuropas.

 

 

Sehr niedliche Kühe! Ob die wohl einen dänischen Dialekt sprechen?
Sehr niedliche Kühe! Ob die wohl einen dänischen Dialekt sprechen?

Wir lieben Kühe! Da Kühe große Schnupperkünstler sein sollen, die aus Liebe zu frischem, grünen und saftigen Gras schon mal zu einem Spaziergang von 8 km beflügelt werden, haben wir einmal geschaut, ob diese Kühe so gut riechen konnten.

 

Da wir eh ein kleines Päuschen einlegten, pflückten wir ein bisschen Klee, sofern man auf der trockenen Wiese etwas fand, und hielten es abwartend in die Luft. Tatsächlich kamen sie alle nach einem Weilchen angelaufen. Ob es aus Neugier heraus war oder doch wirklich der duftende Klee sie lockte, konnten wir nicht heraus finden, doch den Klee fraßen sie tatsächlich sehr gern :-)

In Hojer: Kleine Sportboote liegen am Steg der Vida
In Hojer: Kleine Sportboote liegen am Steg der Vida
Der Fluss Vida mündet in die Nordsee
Der Fluss Vida mündet in die Nordsee

Vielleicht doch mit dem Boot nach Sylt ;-)
Vielleicht doch mit dem Boot nach Sylt ;-)

Durch Hojer fließt der Fluss Vida. Viele Freizeitboote machen hier fest, da die Nordsee in weniger als 2 Seemeilen vor der Haustür liegt. Allerdings müssen sie um ins Meer zu gelangen noch einige Schleusen passieren. Da die Hafenstadt Tondern, die nächste gelegene Kleinstadt, ebenfalls wie die anderen Gemeinden unter Sturmfluten litt, hatten die Menschen im 16. Jahrhundert um Hojer den schützenden Deich gebaut. Da nun aber ihr Hafen nicht mehr zu erreichen war, musste ein neuer her. So kam Hojer zu seinem Hafen.

 

Mit der Pferdekutsche konnte man damals in Hojer ankommen, stieg dann in den Raddampfer, der nur bei Tag fuhr, da die Überfahrt bei Nacht zu gefährlich war, und der Steuermann noch ohne geschlossene Brücke und technischen Navigationsequipment das Schiff führen musste, und man landete dann auf der Insel Sylt in Munkmarsch, um seinen Badeurlaub dort zu verbringen. Schließlich gab es den Hindenburgdamm mit Zuganbindung noch nicht.

Jetzt war es nicht mehr weit bis Emmerlev!
Jetzt war es nicht mehr weit bis Emmerlev!
Ein Imker hat am Wegesrand "Segeberger Beuten" für seine Bienen aufgestellt
Ein Imker hat am Wegesrand "Segeberger Beuten" für seine Bienen aufgestellt
Emmerlev: Nur noch 1 Kilometer!
Emmerlev: Nur noch 1 Kilometer!

Endspurt bei herrlichstem Wetter!
Endspurt bei herrlichstem Wetter!

Leider hatten wir es auch nicht mehr geschafft, uns eine recht seltene Sehenswürdigkeit in Emmerlev anzuschauen, nämlich das Emmerleffer Kliff. Es ist eines der wenigen Steilküsten der östlichen Nordsee mit einer Höhe von 13 m. An diesem Strandabschnitt befindet sich einer der besten Badestrände des schleswigschen Festlandes. Von dort hätten wir sicher einen super schönen Blick auf Sylt gehabt, denn der Himmel war wolkenlos sonnig.

Angekommen: Die Nordsee beim ...
Angekommen: Die Nordsee beim ...
... Vadehavs Campingplatz!
... Vadehavs Campingplatz!

Eingang zum Vadehavs Campingplatz
Eingang zum Vadehavs Campingplatz
Kleine Ferienappartements
Kleine Ferienappartements
Nette Bungalow Lodges zum Mieten
Nette Bungalow Lodges zum Mieten

Oskar und Christoph beim Zeltaufbau
Oskar und Christoph beim Zeltaufbau

Wir waren schon froh, dass wir nun nach dem längeren Umweg angekommen waren und noch mehr froh über unser Zelt mit Schirm-Technik, dass sich innerhalb von 30 Sekunden aufbauen lässt.

 

Die einzelnen Parzellen waren nett mit Hecken umpflanzt worden, so war man mitten drin und doch hatte man seine eigene kleine Fläche zur Verfügung. Unser Zelt bauten wir gleich gegenüber des Swimming Pools auf, dann hatten wir ihn quasi gleich vor der Haustür und brauchten für heute nicht mehr viele Schritte zu gehen.

 

Und gesagt, getan: Wir hüpften natürlich auch gleich uns ins kühle Nass!

Unser Schlafplätzchen für heute Nacht
Unser Schlafplätzchen für heute Nacht

 

 

 

 

54° 59' N, 8° 40' O

Vadehavs Campingplatz: Ein toller und sauberer Swimming Pool
Vadehavs Campingplatz: Ein toller und sauberer Swimming Pool

Das beste Zeichen für einen sauberen Swimming Pool im Urlaubsort ist wohl, wenn der Betreiber selbst in ihm schwimmt. Und das hat sie gemacht - denn wir wurden ganz herzlich empfangen und begrüßt von einer jungen Dame im Bikini, die gleich aus dem Pool stieg und uns persönlich alles zeigte und uns erklärte, dass wir jeden freien Platz auf dem Campingplatz einfach aussuchen durften. Neben einem kleinen Meerschweinchen, welches von Urlaubscampern zum kurzweiligen Hüten abgegeben wurde, zeigte sie uns die sanitären Waschhäuschen, die Grill- und Sitzplätze sowie den coolen Swimming Pool, den ja nicht jeder Campingplatz hat.

 

Wir fühlten uns auf dem Vadehavs Campingplatz wirklich pudelwohl!

Swimming Pool mit Außenterasse
Swimming Pool mit Außenterasse

Der Swimming Pool des Vadehavs Campingplatz war eine willkommene Erfrischung und sehr sauber!

Gemeinsame Zeit beim Billiard und Dart
Gemeinsame Zeit beim Billiard und Dart

Der kleine Raum ist gemütlich mit Billiard, Dart und Kicker ausgestattet.

Grillplätze und viele Sitzecken laden zum gemeinsamen Essen ein!
Grillplätze und viele Sitzecken laden zum gemeinsamen Essen ein!

Gepflegte Sitzmöbel für die Campinggäste standen ausreichend zur Verfügung.

Liebenswerter Kinderspielplatz
Liebenswerter Kinderspielplatz

Sanitäre Waschhäuschen waren schlicht aber sauber
Sanitäre Waschhäuschen waren schlicht aber sauber

Die sanitären Waschhäuschen für damer og herrer, für Damen und Herren, waren zwar schlicht gehalten, doch waren sie dafür sauber. Neben dem Spiegel hing ein nett formulierter Hinweis: 

Forkert - naesten rigtigt - O.K.
Forkert - naesten rigtigt - O.K.

Träumt von Plätzchen und Kuchen!
Träumt von Plätzchen und Kuchen!

Der 1. Tag unserer FAT TO FIT Trekking Tour war also geschafft! Und nicht nur die: Zwar hatte sich Chris ein tolles Buch für abends zum Lesen mitgenommen aber heute kam dieses nicht zum Einsatz! Wir hatten noch zu Abend gegessen und brav unser "Fazit des Tages" für den Vlog für dich gedreht, aber dann fielen ihm auch schon die Augen zu. Er hat bestimmt in dieser Nacht von endlosen Wiesen und holprigen Schotterpisten geträumt oder von Plätzchen und Kuchen ;-)

Wir sehen uns morgen zu Tag 2!
Wir sehen uns morgen zu Tag 2!

Wenn dir der 1. Tag unserer FAT TO FIT Trekking Tour gefallen hat, so kann ich dir voller Vorfreude mitteilen, dass noch viele Touren folgen werden. Vielleicht hast du ja auch Lust auf deine eigene Trekking Tour bekommen - dann lass' dich nicht aufhalten!

 

Wir sehen uns!

 

Euer Chris und eure Vicky


Unser Vlog FAT TO FIT Trekking Tour Tag 2:


Kommentar schreiben

Kommentare: 0